Lebensunterhalt & Wohnbedarf

Die Mindestsicherung soll Ihnen helfen, notwendige Bereiche des täglichen Lebens bestreiten zu können. Das Gesetz nennt hier vor allem den Bereich „Deckung des Lebensunterhalts“ und den „Wohnbedarf“ sowie Schutz bei Krankheit, Schwangerschaft und Entbindung und sieht hierfür festgelegte Richtsätze vor.

WICHTIG: Die tatsächliche Höhe Ihrer Mindestsicherung hängt von verschiedenen Umständen wie der Höhe Ihres Einkommens oder Ihren Wohnkosten ab.

Lebensunterhalt

Darunter versteht das Gesetz regelmäßig wiederkehrende finanzielle Aufwendungen für Nahrung, Kleidung, Körperpflege, Hausrat. Außerdem soll den Leistungsempfängern dadurch auch die Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben ermöglicht werden.

  • 75% des Mindeststandards

Wohnbedarf

Der Wohnbedarf soll wiederkehrende finanzielle Aufwendungen für die Miete und die allgemeinen Betriebskosten für Strom und Heizung gewährleisten.

  • 25% des Mindeststandards

Schutz bei Krankheit

  • Wenn Sie anspruchsberechtigt sind und keinen Krankenversicherungsschutz  haben, dann werden Sie automatisch ab dem Tag der Antragsstellung auf Mindestsicherung krankenversichert.
  • Sie bekommen Ihre E Card zugesendet.
  • Personen die keine Ansprüche nach ALG haben, werden automatisch von der Rezeptgebühr und vom Serviceentgeld der E-Card befreit. Personen mit ALG Anspruch, müssen diese Befreiung bei der GKK beantragen.